20.01.20 | Lost Christmas

with Keine Kommentare

Am Samstag haben wir in Neuss-Hoisten eine Jugendmesse unter dem Motto „Lost Christmas“ gefeiert. Angelehnt ist das Motto natürlich an den Welthit „Last Christmas“ von Wham!, der in der Advents- und Weihnachtszeit überall zu hören ist.

Durch den Austausch eines kleinen Buchstabens, verändert der Titel allerdings seine Bedeutung: „Lost Christmas“ – verloren (gegangenes) Weihnachten.

Darum haben wir uns in der Jugendmesse auch mit der Frage beschäftigt, was von Weihnachten übrigbleibt, wenn die Geschenke ausgepackt, die Reste des Festessens verspeist, die Weihnachtsdeko-Artikel wieder im Keller verstaut sind.

Hast du (für dich) eine Antwort?

Was bleibt übrig, von Jesu Geburt? Davon, dass Gott Mensch geworden ist? Was begleitet uns das Jahr hindurch? Oder ist Weihnachten spätestens im Januar schon verloren gegangen?

Annika

Das ist eine Testbeitrag für den wöchentlich, planbaren Impuls

with Keine Kommentare

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten – man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen. In Lateinisch sieht zum Beispiel fast jede Schrift gut aus. Quod erat demonstrandum. Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. 204 § ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86 der Texte zur Pflicht werden. Nichteinhaltung wird mit bis zu 245 € oder 368 $ bestraft.