23.12.19 | Menschwerden

with Keine Kommentare

Menschwerden

Es gibt eine Zeit in der es bedrohlich still, man könnte fast meinen, friedlich auf unseren Straßen ist. Zumindest im letzten Jahr konnte ich beobachten, dass zwischen 17 und 20 Uhr an Heiligabend kaum jemand unterwegs ist.

War es wohl auch vor 2000 Jahren so still und friedlich?

Mitten hinein in diese Stille wird Gott Mensch. Kein Werbeblock, keine Marketingmaßnahme. Nur eine Botschaft: Dieser Gott will uns nahe sein, als Mensch und als Gott zugleich. Und zwar „damit jeder der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat“. Heiligabend ist ein Tag der Entscheidung, für uns. Gott hat sich bereits entschieden, er will unter uns sein. Er will, dass wir das ewige Leben haben.

Und so stelle auch ich mir die Frage: Ist Gott für mich Mensch geworden? Und kann ich dadurch wirklich Mensch werden?

Max